Archiv für März 2011

Nach der Demo ist vor der Demo!

200 Menschen demonstrierten gestern gegen die Räumung des Infoladens und für eine Wohnwelt in Selbstverwaltung.
Bis auf den Käsemarkt, der alles außer Käse zu haben schien, war der Tag ein voller Erfolg.

Danke an alle die da waren, Fotos und sowas folgen die Tage! Jetzt geht’s darum nicht nachzulassen und weiter zu kämpfen!

Infoladen statt Teeküche – Wohnwelt Bleibt!

Samstag ist Wohnwelt Tag!

Wir haben einiges vor und freuen uns riesig auf euch und die Demonstration!
demo

Terminplan:

14:30 Demonstration – Infoladen statt Teeküche
Um 14:30 beginnt die Demo für den Erhalt des Infoladens. Für selbstbestimmte Soziokultur statt Zwangsbespaßung durch städtische Sozialarbeiter. Treffpunkt ist am Bahnhof (hinter Mittelgleis).
Angemeldet haben wir eine Strecke durch die Wunstorfer Innenstadt. Diese wurde uns bei der letzten Demonstration noch verwehrt da zeitgleich ein Fest dort stattfand. Wir halten euch auf dem Laufenden ob es dieses mal klappen wird.

Update: Trotz des gleichzeitig stattfindenden „Käse Markts“ können wir dieses mal durch die Fußgängerzone gehen!
Die Demo soll auch dieses mal wieder offen und bunt werden – bitte nehmt darauf Rücksicht!

Danach: Vokü in der Wohnwelt
Nach der Demo laden wir euch alle zum Essen in die Wohnwelt ein. Auch das ein oder andere Getränk wird angeboten werden.

Abends: Just Went Black EP Release Show
Zum Abschluss des Tages gibt es eine hochkarätige Hardcore Show: Die großartigen Just Went Black aus Hamburg präsentieren ihre neue EP Dead Ends.
Eintritt für Demoteilnehmer_innen nur 3 Euro – alle anderen zahlen 6.

free your mind and your ass will follow!

Jetzt erst Recht!

Der Wunstorfer Stadtverwaltung ist offenbar langweilig. Anders lässt sich kaum erklären, warum in den letzten Wochen dermaßen offensiv und dreist gegen uns Stimmung gemacht wird. Anscheinend erhofft man sich gradezu wieder mehr und eindrucksvollere Protestaktionen unsererseits. Diesen Wunsch werden wir ihnen gerne erfüllen. Trotzdem würden wir uns natürlich freuen wenn man auch im Wunstorfer Rathaus langsam wieder den Weg in Richtung Restvernunft einschlägt.

Demo Werbung in Bückeburg und Wunstorf, merci und mehr davon!

Bückeburg
Bückeburg
Wunstorf
Wunstorf

Desweiteren dokumentieren wir an dieser Stelle unsere offizielle Pressemitteilung:

PM des Vereins Lebenstraum zur Räumung des Infoladens in der Wohnwelt am 07.03.2011

Zwangsräumung statt Barrierenabbau!

Die Räumung des Infoladens in der oberen Etage des Wohnweltgebäudes vermag für viele Wunstorfer Bürger_innen schlicht die logische Konsequenz eines seitens der lokalen Presse propagierten ablehnenden, unkooperativen Verhaltens des Verein Lebenstraum zu sein. Nur schon einmal vorweg: Dem ist ganz und gar nicht so.

Von Beginn an zeigte sich der Verein kooperativ, bemüht und verhandlungswillig, was sich ja nun schließlich in der Umsetzung der neuen Nutzungsvereinbarung zeigt.
Zwar wurde von den Wohnwelter_innen schon am Anfang der Verhandlungen über ein neues Nutzungskonzept für das Wohnweltgebäude darauf hingewiesen, dass das beschlossene Konzept der Stadtverwaltung räumliche Barrieren bildet. Nur dass es schon vor Beginn einer „Koexistenz“ zu solch einem grob fahrlässigen, beanspruchen dem Verhalten zuwider jeglicher mit dem Verein Lebenstraum schriftlich als auch mündlich getroffenen Vereinbarungen kommen musste ist schlicht und ergreifend nur traurig.

„Das Verhalten der Stadtverwaltung kann und wird von uns so auf garkeinen Fall hingenommen werden. Die langwierig aufgebaute Beziehung ist schwer geschädigt, da nachweislich Vereinbarungen bezüglich des Übergabetermins des Infoladens nicht eingehalten wurden, sogar willkürlich mit Gewalt gebrochen wurden“, so René Becker, 1. Vorsitzender des Lebenstraum e.V. .
Dabei verweist er auf den Schriftwechsel zwischen Stadt und Lebenstraum, woraus hervorgeht, dass die Übergabe ursprünglich für den 01.04.2011 angedacht war. „ Der plötzlich vorgezogene Übergabetermin zum 06.03.2011 war zum einen nicht vereinbart, noch war er für uns logistisch umzusetzen, da weder Räumlichkeiten für das Inventar noch genügend Zeit zur Beseitigung des Sperrmülls vorhanden waren. Dies war der Verwaltung durch Schriftverkehr bekannt. Zum anderen waren die von Herrn Becker erwähnten Sofas in der oberen Etage genehmigt, da dem Rollsportverein Wunstorf auf Grund einer am Samstag stattgefundenen Veranstaltung Schlafplätze in der oberen Etage von der Verwaltung zugesagt wurden.“, so Becker weiter. Dass Vertreter der Stadt am Sonntag, dem 06.03.2011, nicht zugegen waren scheint ebenso bezeichnend für die Vorgehensweise der Stadtverwaltung. Nicht einmal eine Uhrzeit wurde genannt, noch bestand die Möglichkeit Schlüssel zu übergeben, so dass die Infoladentür letztendlich am Montag von einem städtischen Räumtrupp aufgebrochen wurde. Am Tag der Räumung waren die Verantwortlichen im Urlaub bzw. nicht zu erreichen. Wer sich nun unkooperativ und gegen jede Vereinbarung verhält ist nachweislich und eindeutig nicht der Verein Lebenstraum.
„Die am 07.03. vom Verein Lebenstraum anwesenden Personen konnten klar feststellen, dass laut Räumungsauftrag von vornerein das Aufbrechen der Tür einkalkuliert war. Dies beweist noch einmal mehr, dass die Intention der Stadt nicht auf einer Absprache bzw. einem reibungslosen Verlauf für die Übergabe lag. Für uns stellt sich die aktuelle Lage als sehr problematisch dar. Selbstverständlich sind wir weiterhin bemüht, eine Kooperation aus externen und internen Nutzern des Wohnweltgebäudes so gut wie möglich zu bewerkstelligen. Allerdings ist solch ein Fehlverhalten für uns nicht hinnehmbar. Deshalb ist es umso wichtiger, dass uns zahlreiche Teilnehmer_innen bei unserer Demonstration für den Erhalt des Infoladens am 26.03.2011 unterstützen und der willkürlichen Provokation der Stadtverwaltung lautstark entgegentreten.“ Becker abschließend.

Weitere Informationen zur Demonstration, Aktionen und Situation der Wohnwelt auf http:\\www.wohnweltbleibt.blogsport.de und www.wohnweltwunstorf.de

Der Verein Lebenstraum
Das Plenum der Wohnwelt Wunstorf

08.03.2011

Breaking News

I-Laden

Die Demo am 26.03. findet auf jeden Fall und jetzt erst Recht statt! Kommt alle, bringt eure Freund_innen mit!

Demo: Infoladen statt Teeküche!

Infoladen statt Teeküche! Demo am Samstag 26.03. um 14:30

Am 26.03. heißt es erneut: Für soziokulturelle Freiräume in Wunstorf auf die Straße gehen!
Checkt auch die Facebook Seite

Aufruf

Nach monatelangen Hin und Her und scheinbar endlosen Verhandlungen mit der Stadt Wunstorf haben wir zum Jahresbeginn zähneknirschend den neuen Vertrag für die Wohnwelt unterschrieben. Der neue Vertrag sieht eine Teilung des Gebäudes vor: Die unteren Räume für uns, die oberen für das neue Jugendarbeit-Konzept inklusive Sozialarbeiter der Stadt. Im Januar diesen Jahres haben wir gezwungenermaßen den oberen Teil geräumt, welchen die Stadt bis April in eine Demokratie-Oase verwandeln will. Alle Räume, bis auf einen.
Der Plan der Stadt sieht vor, unseren Infoladen in eine Teeküche umzubauen. Diese Küche soll zukünftig vom neuen Sozialarbeiter, welcher mit grade mal 8-10 Wochenstunden seinen Posten besetzen wird und bei Bedarf von weiteren städtischen Nutzer_innen genutzt werden können.
Das Plenum und weitere regelmäßige Treffen wird der Verein Lebenstraum zukünftig nicht mehr in den neu gestalteten Räumen abhalten dürfen.

Uns reicht es!
Wir sind im Laufe der Verhandlungen viele Kompromisse eingegangen, haben Räumlichkeiten und Außengelände abgegeben, mit der Hoffnung, unsere Vereinsarbeit in Wunstorf möglichst uneingeschränkt fortführen zu können. Wir haben bei jedem einzelnen Gespräch mit der Stadt betont, dass wir für andere Nutzer_innen offen sind und uns ein barrierefreies Nutzungskonzept wünschen.
Dass die Stadt nun jedoch tausende von Euros für eine Teeküche ausgeben will und das auf Kosten einer Bücherei, beziehungsweise Büroraums des Verein Lebenstraum e.V. , geht uns entschieden gegen den Strich!

Wir fordern:
- Der Infoladen muss bleiben. Eine Bücherei mit kritischen Zeitschriften und Büchern ist in Wunstorf einzigartig. Eine Küche besteht in der Wohnwelt bereits – diese kann von dem Sozialarbeiter unproblematisch mitgenutzt werden. Außerdem dient der Raum derzeit als Büro, da das eigentliche Büro an die Stadt abgegeben wurde!
- Die oberen Räumlichkeiten sind an die Bedürfnisse kultureller Nutzung anzupassen. Es muss möglich sein dort weiterhin einen Backstage Bereich für Bands einzurichten sowie Seminare, Plena und Treffen abzuhalten.
- Langfristig sind die oberen Räumlichkeiten wieder allen Interessierten für die Nutzung nach ihren Bedürfnissen zur Verfügung zu stellen. Also nicht autoritär durch Entscheidung des Sozialarbeiters, sondern gemeinsam durch Absprache in einem offenen Plenum.

Für diese Ziele, den Erhalt von einem Freiraum in Wunstorf, wollen wir am 26.März um 14:30 Uhr demonstrieren!
Wir fordern alle Sympathisant_innen der Wohnwelt auf, gemeinsam mit uns auf die Straße zu gehen und sich für den Erhalt des Infoladens einzusetzen.
Im Anschluss an die Demo wird es noch in der Wohnwelt eine Vokü, Filme und am Abend ein Konzert geben!
Für weitere Infos checkt: www.wohnweltwunstorf.de und www.wohnweltbleibt.blogsport.de
Infoladen statt Teeküche! Den Bürokratie-Wahn stoppen! Für eine kritische Jugendkultur in Wunstorf!

Februar 2011, Verein Lebenstraum e.V.

hinten

Zuvor jedoch werden uns wieder einmal Egotronic besuchen!

vorne